Handyvertrag ohne Schufa? Handytarife jetzt vergleichen!

handyvertrag ohne schufa bestellen

Allnet-Flat ohne Schufa - trotz schlechter Bonität zum Handy!

handyvertrag ohne schufa iphone samsung

Wer heute keine ausgewogene Finanzlage vorweisen kann, steht gewiss nicht alleine da. Doch wer glaubt, dass er nur aufgrund von Einträgen in der Schufa keine Chance besitzt, eine Allnet-Flatrate zu nutzen, irrt sich gewaltig. Zum einen ist die Allnet-Flat ohne Schufa mit ein wenig Glück und Hartnäckigkeit recht leicht zu erhalten. Zum anderen lehnen Mobilfunkkonzerne dank der großen Konkurrenz nur ungerne Kunden ab. Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob es sich bei dem Konzern um Klarmobil, Tele2, der Telekom, O2, Vodafone oder auch Yourfone handelt. Wer nach einer Allnet-Flat ohne Schufa sucht, wird fündig.

Die Hintergründe der Schufa

Hinter der Schufa verbirgt sich ein privates Unternehmen, welches die Finanzkraft von Bundesbürgern ermittelt. Letztendlich wird jeder Bürger, der ein Konto in Deutschland unterhält, automatisch in der Schufa geführt. Doch sammelt das Unternehmen noch weitere Daten. Nimmt ein Bürger einen Kredit auf, schließt er einen Telefonvertrag ab, kauft er auf Rechnung oder per Ratenzahlung ein, werden all diese Daten an die Schufa übermittelt. Im Grund genommen sind solche Einträge positiv, sofern der Kunde nicht durch ein schlechtes Zahlungsverhalten auffällt. Platzt ein Kredit oder wird eine Ratenzahlung nicht pünktlich beglichen und der Ausfall an die Schufa gemeldet, notiert diese einen negativen Eintrag, der den sogenannten Schufa-Score hinabsetzt. Zusätzlich zu den genannten Einträgen notiert die Schufa noch viele weitere Faktoren, die jedoch öffentlich nicht bekannt sind - und nach einem Urteil nicht preisgegeben werden müssen. All die Einträge in ihrer Kombination bestimmen den Score, der Auskunft über die mutmaßliche Zahlungsmoral einer Person gibt. Unternehmen, beispielsweise Mobilfunkkonzerne wie Vodafone oder Klarmobil, nutzen die Schufa, um das Ausfallrisiko eines potenziellen Kunden abschätzen zu können. Dies gilt natürlich auch für den Fall, dass ein Kunde eine Allnet-Flat nutzen, also einen Handyvertrag abschließen möchte.

Allnet-Flat ohne Schufa birgt gute Chancen

Letztendlich ist es für Kunden mit einer negativen Schufa wesentlich einfacher, einen Handyvertrag mit einer Allnet-Flat abzuschließen, als einen Vertrag, der minutenweise abrechnet. Der Grund hierfür ist, dass die Allnet-Flat sämtliche Telefonate in das deutsche Festnetz und in alle deutschen Handynetze abdeckt. Die Flatrate wird über die monatliche Grundgebühr beglichen, Mehrkosten entstehen einzig, wenn der Handynutzer ins Ausland telefoniert oder kostenpflichtige Sonderrufnummern anruft. Handytarife ohne eine Flatrate hingegen bergen stets die Gefahr, dass die Kosten mit einem Mal in die Höhe schnellen. Für den Mobilfunkkonzern birgt die Allnet-Flat ohne Schufa also ein wesentlich geringeres Risiko, zumal davon auszugehen ist, dass ein Kunde durch die monatlich gleichbleibenden Kosten in der Lage ist, die Gebühren einzuplanen. Nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, zu vereinbaren, dass der Kunde die Grundgebühr im Voraus begleicht. Allerdings wird es schwerer, eine Allnet-Flat ohne Schufa oder trotz einer negativen Schufaprüfung zu erhalten, wenn gleichzeitig ein neues Handy gekauft wird. Eventuell wird in diesem Fall eine Kaution fällig oder aber, der Kunde muss das Gerät vorab komplett bezahlen. Einige Unternehmen zeigen sich aber so kulant, dass sie den Handyvertrag über ein Handy selbst bei einer schlechten Bonität gewähren.

Allnet-Flat ohne Schufa mit weiteren Flatrates kombinieren

Wenn auch Allnet-Flatrates heute gang und gäbe sind, werden sie gerade für Smartphones gefragt. Daher beinhalten viele Smartphonetarife sowohl eine Allnet-Flat, eine Internet-Flatrate und eine SMS-Flatrate. Auch diese Kombination wird von der monatlichen Grundgebühr abgedeckt, sodass der Verbraucher nicht befürchten muss, dass die Kosten mit einem Mal in die Höhe schnellen. Mit der Sicherheit kommt natürlich der Vorteil, dass Handyanbieter einem Handytarif mit Internetflatrate und der Allnet-Flat ohne Schufa-Auskunft zustimmen. Als besonders einfach erweist es sich übrigens, ohne eine Schufaprüfung bei einem Anbieter den Handyvertrag zu erhalten, bei dem ein Verbraucher ohnehin schon Kunde ist. Wer über Jahre nicht negativ auffiel und seine bisherigen Handy- oder Telefonrechnung pünktlich beglich, wird auch die Allnet-Flat ohne Schufa bei einem Neuvertrag oder Vertragswechsel bei diesem Anbieter erhalten. Auf einen Vertragsvergleich verzichten, sollte dennoch niemand. Selbst wenn ein Unternehmen die Allnet-Flat ohne Schufa ablehnt oder nach Einholung einer Schufa-Auskunft keinem Handyvertrag zustimmt, so gibt es genügend Konkurrenten, die den Kunden zufriedenstellen.

Kombitarife mit Allnet-Flat ohne Schufa

Sind Handytarife von Interesse, die neben der Flatrate zur Telefonie in alle deutschen Handynetze und das Festnetz weitere Optionen beinhalten, ist der Vergleich dringend anzuraten. Gewiss liegen die monatlichen Gebühren häufig in einem sehr eng gesteckten Rahmen, dennoch sticht ein Anbieter wie Klarmobil, Base oder Vodafone hin und wieder mit tollen Angeboten aus der Masse heraus. Beispielsweise kann sich das monatliche Datenvolumen von Tarif zu Tarif erheblich unterscheiden. Auch heißt es nicht immer, dass die SMS über eine Flatrate abgedeckt werden. Teils beinhalten Smartphonetarife noch SMS-Pakete mit festgelegten Stückzahlen. Wird die freie Menge ausgereizt, werden die nachfolgenden SMS berechnet. Diese Handytarife bieten natürlich wieder die Gefahr einer Kostenfalle. Unser Handyvertragsvergleich stellt die Tarifinhalte übersichtlich dar und bezieht auch Mobilfunkanbieter mit ein, die die Allnet-Flat ohne Schufa anbieten. Und wer weiß, vielleicht befindet sich unter den Tarifen sogar ein Angebot, bei dem die Anschlussgebühr entfällt oder gar ein Abschlussbonus auf die monatliche Grundgebühr angerechnet wird und sich die Kosten senken?